Unsere Führungen

im Überblick

Buchungen und weitere Führungen

Weitere Themenführungen finden Sie auf der Homepage der Stadt Speyer.

Tourist-Information Speyer
Tel.: +49 (0) 62 32 14 23 92
Fax: +49 (0) 62 32 14 23 32
touristinformation@stadt-speyer.de


Bild: © Cornelia Benz

zur Website
Speyerer Stadtspaziergang

Speyerer Stadtspaziergang

Dauer: ca. 1,5 - 2 Stunden

Die Dom- und Kaiserstadt Speyer war einst herrschaftliches Zentrum der Salier, Deutsche Könige und Römische Kaiser. Heute bezaubert die Stadt mit prachtvollen Bauwerken aus tausend Jahren, romantischen Gassen sowie belebten Plätzen und Promenaden. Die zertifizierten Gästeführer erklären den Kaiserdom (UNESCO-Weltkulturerbe) und haben die Schlüssel für den mittelalterlichen Judenhof, der am 27. Juli 2021 als Teil der Schum-Stätten als Weltkulturerbe anerkannt wurde. Ebenso steht uns offen die barocke Dreifaltigkeitskirche, wo man etwas über die Protestation erfährt, die hier beim Reichstag von 1529 stattfand und so den Protestanten ihren Namen gab. Für die Altstadt reicht die Zeit sicher noch, vielleicht sogar für`s Altpörtel, dem Stadttor aus dem 13. Jahrhundert -ein toller Blick bis Heidelberg und Neustadt mit der Weinstraße. Und danach: Shopping, ein Eis, eine Brezel, Cafés, Weinstuben, Biergarten, Dompark, Spaziergang zur Rheinpromenade … Alles jeweils 5 – 10 Minuten Fußmarsch voneinander!

Bild: © Gerhard Fuhr

Speyerer - Stadtspaziergang

Speyerer - Stadtspaziergang
Dauer: ca. 1,5 - 2 Stunden

Die Dom- und Kaiserstadt Speyer war einst herrschaftliches Zentrum des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Heute bezaubert die Stadt mit prachtvollen Bauwerken aus tausend Jahren, romantischen Gassen sowie belebten Plätzen und Promenaden. Die zertifizierten Gästeführer erklären den Kaiserdom (UNESCO-Weltkulturerbe) und haben die Schlüssel für den mittelalterlichen Judenhof, der am 27. Juli 2021 als Teil der Schum-Stätten als Weltkulturerbe anerkannt wurde. Ebenso steht uns offen die barocke Dreifaltigkeitskirche, wo man etwas über die Protestation erfährt, die hier beim Reichstag von 1529 stattfand und so den Protestanten ihren Namen gab. Für die Altstadt reicht die Zeit sicher noch, vielleicht sogar für`s Altpörtel, dem Stadttor aus dem 13. Jahrhundert -ein toller Blick bis Heidelberg und Neustadt mit der Weinstraße. Und danach: Shopping, ein Eis, eine Brezel, Cafés, Weinstuben, Biergarten, Dompark, Spaziergang zur Rheinpromenade … Alles jeweils 5 – 10 Minuten Fußmarsch voneinander!

Bild: © Gerhard Fuhr

Judenhof-Führung

Judenhof-Führung

Dauer: ca. 45 Minuten

Zwischen 1084 und 1349 entfaltete sich in Speyer ein reiches jüdisches Gemeindeleben. Steinerne Zeugen dieser Vergangenheit sind die Ruine der Synagoge und das Ritualbad.

Die Ruine der Synagoge ist der älteste aufrecht stehende jüdische Kultbau in Mitteleuropa aus dem Mittelalter. Das jüdische Ritualbad (Mikwe), erstmals 1126 erwähnt, ist über die Jahrhunderte nahezu unverändert geblieben. Es ist eine der ältesten noch erhaltenen Monumentalmikwe und von besonderer kulturhistorischer Bedeutung. Die SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz wurden am 27. Juli 2021 als Weltkulturerbe anerkannt.

Während der Öffnungszeiten ist der Besuch des Museums SchPIRA in der Führung mit eingeschlossen.

Bild: © Klaus Venus

Judenhof-Führung

Judenhof-Führung
Dauer: ca. 45 Minuten

Zwischen 1084 und 1349 entfaltete sich in Speyer ein reiches jüdisches Gemeindeleben. Steinerne Zeugen dieser Vergangenheit sind die Ruine der Synagoge und das Ritualbad.

Die Ruine der Synagoge ist der älteste aufrecht stehende jüdische Kultbau in Mitteleuropa aus dem Mittelalter. Das jüdische Ritualbad (Mikwe), erstmals 1126 erwähnt, ist über die Jahrhunderte nahezu unverändert geblieben. Es ist eine der ältesten noch erhaltenen Monumentalmikwe und von besonderer kulturhistorischer Bedeutung. Die SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz wurden am 27. Juli 2021 als Weltkulturerbe anerkannt.

Während der Öffnungszeiten ist der Besuch des Museums SchPIRA in der Führung mit eingeschlossen.

Bild: © Klaus Venus

Auf den Spuren der Protestation

Auf den Spuren der Protestation

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Speyer ist eine der wichtigsten Geburtsstätten der Reformation in Deutschland: Die Protestation von Fürsten und Städten auf dem Speyerer Reichstag von 1529 gilt als Geburtsstunde des Protestantismus. Gleichzeitig war dies ein wichtiger Schritt hin zu Toleranz und Freiheit des Gewissens. Zahlreiche Kirchen und andere Gebäude zeugen bis heute von Speyer als Stadt der Protestation: die Dreifaltigkeitskirche und die neugotische Gedächtniskirche mit Luther in der Vorhalle als Erinnerungsmonument der Protestation von 1529.

Auf den Spuren der Protestation

Auf den Spuren der Protestation
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Speyer ist eine der wichtigsten „Geburtsstätten“ der Reformation in Deutschland: Die „Protestation“ von Fürsten und Städten auf dem Speyerer Reichstag von 1529 gilt als Geburtsstunde des Protestantismus. Gleichzeitig war dies ein wichtiger Schritt hin zu Toleranz und Freiheit des Gewissens. Zahlreiche Kirchen und andere Gebäude zeugen bis heute von Speyer als „Stadt der Protestation“: die Dreifaltigkeitskirche und die neugotische Gedächtniskirche mit Luther in der Vorhalle als Erinnerungsmonument der „Protestation“ von 1529.

Kaiserinnen, Künstlerinnen, Krankenschwestern

Kaiserinnen, Künstlerinnen, Krankenschwestern

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Frauenportraits in Speyer im Wandel der Zeit.

Anhand von Portraits interessanter Frauen führt dieser Stadtrundgang abseits bekannter Pfade durch die Speyerer Geschichte. Im Fokus stehen Lebensschicksale von den Kaiserinnen der Salierdynastie über die Jüdinnen der berühmten Speyerer Gemeinde bis hin zu Dichterinnen, Malerinnen und sozial Engagierten. Goethe, Herder und alle Geistesgrößen der Zeit waren hier im Salon der Madame von La Roche! Auch ein Gang zum Kloster Sankt Magdalena darf nicht fehlen. Dort lebte und arbeitete vor fast 100 Jahren mehrere Jahre lang die Heilige Edith Stein. Ein Blick in die Vergangenheit, der für Frauen und Männer gleichermaßen neue Erkenntnisse für das Verständnis der Gegenwart verspricht.

Bild: © Gerhard Fuhr

Kaiserinnen, Künstlerinnen, Krankenschwestern

Kaiserinnen, Künstlerinnen, Krankenschwestern
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Frauenportraits in Speyer im Wandel der Zeit.

Anhand von Portraits interessanter Frauen führt dieser Stadtrundgang abseits bekannter Pfade durch die Speyerer Geschichte. Im Fokus stehen Lebensschicksale von den Kaiserinnen der Salierdynastie über die Jüdinnen der berühmten Speyerer Gemeinde bis hin zu Dichterinnen, Malerinnen und sozial Engagierten. Goethe, Herder und alle Geistesgrößen der Zeit waren hier im Salon der Madame von La Roche! Auch ein Gang zum Kloster Sankt Magdalena darf nicht fehlen. Dort lebte und arbeitete vor fast 100 Jahren mehrere Jahre lang die Heilige Edith Stein. Ein Blick in die Vergangenheit, der für Frauen und Männer gleichermaßen neue Erkenntnisse für das Verständnis der Gegenwart verspricht.

Bild: © Gerhard Fuhr

Kombi-Führungen

Kombi-Führungen

Dauer: ca. 2 Stunden

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Kombiführungen

Ein Stadtrundgang ergänzt sich natürlich ideal mit Besichtigung und kundiger Führung im Kaiserdom, dem Weltkulturerbe. Dom und Stadtführer teilen sich die Arbeit, jeder hat eine Stunde zur Verfügung. So bleibt´s abwechslungsreich und spannend.

Wer sich besonders dafür interessiert, was denn eigentlich in den Kaisergräbern bei deren Öffnung im Jahre 1900 gefunden wurde, der sollte die Kombination Stadtrundgang und Domschatz im Historischen Museum der Pfalz buchen. Dort erfährt man Genaueres, sieht die Originale: die Grabkronen Konrads II, des Dombegründers, und seiner Frau Gisela, den kostbaren Ring Heinrichs IV (der nach Canossa musste). Und natürlich noch mehr …

Bild: © Historisches Museum der Pfalz, Speyer
Grabkrone Giselas; „Gisele Imperatrix“ steht darauf.

Kombi-Führungen

Kombi-Führungen
Dauer: ca. 2 Stunden

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Kombiführungen

Ein Stadtrundgang ergänzt sich natürlich ideal mit Besichtigung und kundiger Führung im Kaiserdom, dem Weltkulturerbe. Dom und Stadtführer teilen sich die Arbeit, jeder hat eine Stunde zur Verfügung. So bleibt´s abwechslungsreich und spannend.

Wer sich besonders dafür interessiert, was denn eigentlich in den Kaisergräbern bei deren Öffnung im Jahre 1900 gefunden wurde, der sollte die Kombination Stadtrundgang und Domschatz im Historischen Museum der Pfalz buchen. Dort erfährt man Genaueres, sieht die Originale: die Grabkronen Konrads II, des Dombegründers, und seiner Frau Gisela, den kostbaren Ring Heinrichs IV (der nach Canossa musste). Und natürlich noch mehr …

Bild: © Historisches Museum der Pfalz, Speyer
Grabkrone Giselas; „Gisele Imperatrix“ steht darauf.

Fahrradtouren

Fahrradtouren

Dauer: ca. 1,5 Stunden
zurückgelegte Enfternungen: je nach Steh- und Drehvermögen der Gäste

Die geführten Touren gehen entlang des Rheins, durch die Auwälder, zu Altrheinarmen.

Natürlich kann man die radlerfreundliche flache Rheinebene auch selbst erkunden. In einer guten Stunde kommt man sogar bis nach Neustadt und an die Weinstraße oder nach Schwetzingen mit Schloss und Schlosspark.
Ein besonderes Erlebnis: Rheinüberquerung mal nicht über die Brücke, sondern mit der Fähre!

Merke: Vor der Heimkehr kommt die Einkehr!
Und manche Gäste haben schon das Rheingold wiederentdeckt! Echt!

Fahrradtouren

Fahrradtouren
Dauer: ca. 1,5 Stunden
zurückgelegte Enfternungen: je nach Steh- und Drehvermögen der Gäste

Die geführten Touren gehen entlang des Rheins, durch die Auwälder, zu Altrheinarmen.

Natürlich kann man die radlerfreundliche flache Rheinebene auch selbst erkunden. In einer guten Stunde kommt man sogar bis nach Neustadt und an die Weinstraße oder nach Schwetzingen mit Schloss und Schlosspark.
Ein besonderes Erlebnis: Rheinüberquerung mal nicht über die Brücke, sondern mit der Fähre!

Vor der Heimkehr kommt die Einkehr!

Und manche Gäste haben schon das Rheingold wiederentdeckt!
Echt!

Kostümführungen

Kostümführungen

Dauer: ca. 1,5 - 2 Stunden

Führungen im Kostüm

Passend zur historischen Stadt Speyer gibt es natürlich auch Führungen, die diesen Geist beim Rundgang zum Leben erwecken: Anno Domini ist so einiges passiert! Weinhändler und Magd lassen an ihrem Alltag teilhaben. Auch ein Mönch kommt vorbei. Dies sind nur einige Beispiele; es gibt so viel Geschichte, noch mehr Geschichten, und fast so viele Geschichtenerzähler!

Kostümführungen

Kostümführungen
Dauer: ca. 1,5 - 2 Stunden

Führungen im Kostüm

Passend zur historischen Stadt Speyer gibt es natürlich auch Führungen, die diesen Geist beim Rundgang zum Leben erwecken: Anno Domini ist so einiges passiert! Weinhändler und Magd lassen an ihrem Alltag teilhaben. Auch ein Mönch kommt vorbei. Dies sind nur einige Beispiele; es gibt so viel Geschichte, noch mehr Geschichten, und fast so viele Geschichtenerzähler!